Manuelle Funktionsanalyse

Die manuelle Funktionsanalyse ist eine Untersuchungsmethode zur Aufdeckung von Problemen des Kiefergelenkes und der Kaumuskulatur. Die Kieferorthopädin untersucht dabei feinsinnig die betreffenden Strukturen manuell, das heißt ohne dass Röntgen erforderlich wird. Auf gefundene Erkrankungen oder Unregelmäßgkeiten kann dann die kieferorthopädische Behandlung abgestimmt werden.

Zusätzlich wird in manchen Fällen eine Vermessung durchgeführt, um die Position des Kiefergelenks und den Bezug der Kiefer zueinander festzustellen. Diese Werte werden im kieferorthopädischen Labor auf ein Gerät übertragen, das ein Kiefergelenk simuliert. Wenn die entsprechend ausgebildete Labortechnikerin das patienten-immanente Verhältnis der verschiedenen Strukturen zueinander dann im Labor eingestellt hat, kann eine individuelle, spezifisch auf diese Kiefergelenksituation abgestimmte Zahnspange hergestellt werden.

Close